text-webp

Gut zu wissen

Ergonomie & Fahrdynamik

Grundsätzlich ist die Rahmenkonstruktion beim i:SY so ausgelegt, dass ihr als Fahrer/Innen im Verhältnis etwas weiter hinten sitzt (flacher Sitzwinkel). Dadurch verschiebt sich die Belastung der Kontaktpunkte Sattel / Pedale / Lenker stärker zum Sattel hin. Der Kraftfluss auf die Pedale wirkt so auch stärker von hinten, was bei aufrechter Sitzposition deutlich besser und effizienter ist und auch die Hände am Lenker spürbar entlastet - je nach individueller Einstellung des SpeedLifters ist dieser Effekt unterschiedlich. Die Grundvoraussetzung für komfortables Sitzen und schnellen Vortrieb ist also von der ergonomischen Seite beim i:SY bestens erfüllt. Betrachten wir jetzt die Geometrie und die Fahrdynamik. Ausschlaggebend ist hier, dass ihr euch auf dem i:SY absolut sicher fühlt - und zwar in jeder denkbaren Fahrsituation. Egal ob in der Stadt, auf der kleinen und großen Tour oder auf der Radreise. Ein verwindungssteifer Rahmen bildet das Fundament - aber nur mit der perfekten Geometrie fühlt es sich im Fahrbetrieb auch perfekt an. Sitzwinkel, Lenkwinkel, Oberrohr- und Hinterbaulänge, sowie der Radstand sind die wichtigsten Einflussfaktoren. Aber auch die Konstruktion der Gabel spielt eine ganz wesentliche Rolle. Passt wirklich alles zusammen, ist das Ergebnis großartig und einfach nur perfekter i:SY Fahrspaß!

Wir empfehlen:

Eine gefederte Sattelstütze (Empfehlung: bySCHULZ Parallelogramm) ist eine perfekte Egänzung und ein echter Komfortgewinn.

Der perfekte Luftdruck macht den Unterschied („weniger ist mehr“)

Niemals beim i:SY den Sattel nach vorne verstellen, wenn die Entfernung zum Lenker gefühlt zu groß ist. Immer den Lenker zurückholen, z.B. durch einen kürzeren Vorbau oder einen stärker gebogenen passenden Lenker

Die für euch gefühlt richtige, individuelle Sitzhöhe ausprobieren (wirkt auf alle Kontaktpunkte)

Ergongriffe (serienmäßig) individuell in der Neigung für euch einstellen

Durch die Höhenverstellung des SpeedLifters lässt sich die Sitzposition zwischen sportlich und sehr aufrecht variieren. Probiert es aus und wechselt ruhig mal auf einer Tour die Position.

S-Pedelecs

Speed-Pedelecs unterstützen dich bis zu 45 km/h

 

  •  Es ist versicherungspflichtig und braucht ein Kennzeichen
  •  Du musst einen speziell geeigneten Fahrradhelm tragen
  •  Es darf ausschließlich auf Straßen, nicht auf Fahrradwegen gefahren werden
  • Andere Länder, andere Sitten. Wenn du dein Speed außerhalb Deutschlands fährst, können andere Gesetze gelten. Dein Fachhändler berät dich dazu gerne.

 

Lastenrad-Förderung

Immer mehr Bundesländer, Städte und Gemeinden unterstützen die Anschaffung eines E-Lastenfahrrades finanziell. Nicht nur für Gewerbe, Handel und Industrie lohnt sich eine Recherche, auch private Haushalte können von einer Förderung zum klimafreundlichen Transport profitieren.

Luftdruck

Dem optimalen Luftdruck wird in der Praxis oft zu wenig Bedeutung geschenkt. Frei nach dem Motto „viel hilft viel“ werden da mal schnell und ohne Sinn und Verstand die Pneus voll aufgeblasen. Schade, denn so geht viel Fahrkomfort verloren. Bei dem von uns verwendeten Schwalbe PickUp Reifen beträgt der maximale Luftdruck 4.5 bar. Das ist viel für einen breiten Reifen und es zeigt auch die hohe Qualität der Karkasse. Aber wie viel Druck braucht der Reifen wirklich und wie wirkt sich das aus?
Leichte Abrolleigenschaften und gleichzeitig ein hoher Fahrkomfort- das ist das Ziel. Betrachten wir dazu aber erst einmal die Sitzposition beim i:SY und die daraus resultierende Gewichtsverteilung. Die eher aufrechte bis sehr aufrechte Sitzposition der meisten i:SY Fahrer/Innen entlastet das Vorderrad. Folglich brauchen wir hier keinen hohen Druck. Wir orientieren uns also an der Minimalvorgabe von 2.0 bar. Je nach Gewicht der Fahrer/Innen empfehlen wir für das Vorderrad einen Luftdruck von 2.0 bis 2.5 bar. Mehr nicht!
Die aufrechte Sitzposition belastet logischerweise das Hinterrad stärker. Trotzdem empfehlen wir - je nach Körpergewicht - „nur“ 2.2 bis 3.0 bar Luftdruck für ein i:SY Hinterrad. Der Reifen kann so Unebenheiten und Stöße gut aufnehmen und „abfedern“, rollt aber trotzdem noch ausgesprochen leicht. Zudem ist der Reifen durch seine Konstruktion extrem stabil und pannensicher.

FAZIT: Der perfekte Luftdruck macht den Unterschied! Weniger ist hier eindeutig mehr! Probiert selbst aus, welcher Luftdruck für euch optimal ist.
Aber denkt bitte daran, dass der Luftdruck auch kontrolliert werden muss. Durch Permeation verlieren auch intakte Schläuche Luft. Also bitte regelmäßig (alle 2 Wochen) den Luftdruck überprüfen! Wir verwenden Autoventile. Ihr könnt das also auch ganz einfach an der Tankstelle checken.

Haustier an Bord

Zum Mitnehmen Eures Haustiers empfehlen wir unbedingt unseren speziell entwickelten Hunde-Frontträger mit dem BASIL „Buddy“ Tierkorb. Die Montage am Steuerrohr ermöglicht ein uneingeschränkt unbeschwertes Lenken - sicheres Fahren wegen des tiefen Schwerpunkts garantiert! Der Korb wird ohne Werkzeug einfach in den Träger „geklickt“. Wenn du willst, kannst du dein Tier im „Buddy“ auch mittels Tragegriff abseits des i:SY transportieren. Garantierter Fahrspaß für deinen vierbeinigen Freund und Dich!

Akku-Reichweite

Die Reichweite eines Akkus ist abhängig von mehreren Faktoren, deshalb kann sie selbst bei Partnern und baugleichem Fahrzeugmodell unterschiedlich sein. Um die Reichweite möglichst exakt ermitteln zu können, ist die Berücksichtigung mehrerer Parameter erforderlich.

Schwerpunkt

Das i:SY hat einen tiefen und zentralen Schwerpunkt. Das macht das Fahren auch mit mehr Gepäck - und wer mag, mit höheren Geschwindigkeiten - extrem sicher. Wer größere Touren oder Radreisen plant, sollte dennoch wegen der besseren Gewichtsverteilung, den i:SY LowRider an die Gabel montieren (lassen). Eine Verteilung von 2/3 Gewicht hinten und 1/3 vorne hat sich bewährt. Schwere Sachen nach unten in die Gepäcktaschen packen!

Fachhändlersuche

Finden Sie Ihren i:SY Fachhändler vor Ort